Xing
Sie befinden sich hier: Startseite » Videoüberwachung oder Alarmanlage

Gute Beratung - Videotechnik oder Funkalarmanlage ?

Welcher Errichter kennt das nicht: Auf dem Firmengelände eines gewerblichen Endkunden wurde eingebrochen und es wurden Güter entwendet. Der Geschädigte reagiert  und sucht gezielt nach Videoüberwachung.

Manche Errichter kommen diesem Wunsch mit hochwertiger Videoüberwachung nach - doch leider ist das speziell im Außenbereich nicht immer die beste Wahl.

Sinnvoll ist eine reine Videoüberwachung mit Aufzeichnung nur dann, wenn der Täter in den eigenen Reihen vermutet wird. Die Chancen unbekannte Täter anhand des aufgezeichneten Videomaterials ausfindig zu machen, gelingt in den wenigsten Fällen, da dieser hohe Aufwand für die Polizei oft nicht darstellbar ist.

Die beste Lösung und größter Kundennutzen liegt darin Schäden zu verhindern,  durch schnellstmögliches Eingreifen von Polizei oder Wachdienst. Dies kann nur durch eine qualifizierte und ereignisgesteuerte Alarmierung geschehen. D.h. konkret, die effiziente Nutzung von Vorteilen der Alarmtechnik in punkto sicherer Detektion, gepaart mit Videoüberwachung und Fernübertragung zu einer Notrufleitstelle, zwecks Ausschluß von Falschalarmen durch einen geschulten Leitstellenmitarbeiter.

 

Der Vorteil in der Kombination von Videoüberwachung und Alarmtechnik liegt darin, dass die Nachteile der jeweiligen Technologien ausgeschlossen werden:

  • Nachteil einer reiner Videodetektion: die Anzahl falscher Meldungen ist zu hoch, verteuert damit die Leitstellenkosten und die Gefahr ist groß, dass Alarme übersehen werden.
  • Nachteil einer Detektion mit Alarmtechnik im Aussenbereich: diese Melder arbeiten zwar sehr effizient mit einer geringen Falschalarmquote, aber speziell die Unterscheidung zwischen Mensch und größeren Tieren ist oft nicht möglich.

Durch die Kombination beider Technologien und dem Ausschluss des letzten Zweifels durch die Notrufleitstelle bringt dies folgende Vorteile:

  • geringe Leitstellenkosten, da es nur selten zu Übertragungen in die Leitstelle kommt
  • Hohe Festnahmequote, da videovorgeprüfte Alarme in der Regel von der Polizei mit einer höheren Priorität behandelt werden. (Dies gilt übrigens auch für den Innenbereich)
  • Aktive Verhinderung von Schäden
  • Falschalarmquote nach der Leitstelle liegt bei nahezu 0%. (Der Bundesdurchschnitt von Falschalarmen liegt mit herkömmlicher Technik bei 97%!)
  • Keine Falschalarmeinsätze für Wachdienst oder Polizei und damit keine Kosten

Die Antwort auf die Fragestellung Videoüberwachung ODER Alarmtechnik muß lauten: Videoüberwachung UND Alarmtechnik.

Das sind die Gründe warum aktuell Videotechnik und Alarmtechnik weiter zusammenwachsen. Bei dem Produkt VIDEOFIED sind beide Technologien bereits höchsteffizient kombiniert und zwar 100% drahtlos und autark mit integrierter Fernübertragung für den uneingeschränkten Einsatz, auch überall dort, wo weder Strom - noch Telefonanschluss vorhanden ist. (www.videofied.de). Videofied ist eine Funkalarmanlage mit Funkkameras (Funk-Außenkamera und Innenkamera ) mit integriertem PIR Bewegungsmelder.

Abhängig vom Objekt kann auch die Kombination von Lichtschrankentechnik mit Video, Zaunüberwachung mit Video, Langstreckenmeldern mit Video oder Laserscannern mit Video sinnvoll sein. (www.freilandueberwachung.de)

Für eine effiziente Funktionsweise der beschriebenen Lösung muß das Objekt über eine eindeutige juristische Grenze (Zaun) verfügen, um in der Leitstelle Passanten nicht als Täter zu bewerten. Für Autohäuser mit einer offenen Ausstellung gibt es spezielle Car Sensoren.

Zurück